Frische Morgenluft, Vogelgesang, das zarte Grün der Weinberge rauscht links und rechts vorbei. Die ersten Kilometer sind geschafft und schon lädt ein nettes Lokal zu einer moseltypischen Spezialität ein, natürlich mit einem Glas Riesling dazu. So sieht für viele Moselbesucher der Sonntag, 31. Mai aus, wenn die Straßen entlang der Mosel sich in ein Radfahrerparadies verwandeln. Der sommerliche Erlebnistag sorgt auf 85 Kilometer zwischen Pünderich und Winningen für Glücksgefühle. Wenn sich noch keine Glücksgefühle eingestellt haben, spätestens auf dem Rad durch das Moseltal beginnt die gute Laune. Es gibt kaum eine bessere Gelegenheit die Mosel hautnah kennenzulernen.

Jedes Jahr, Sonntag nach Pfingsten startet der autofreie Erlebnistag „Happy Mosel“ - eines der bekanntesten Radevents in Deutschland. Zwischen Pünderich und Winningen ist von 11 bis 18 Uhr ein großes Volksfest mit viel Freiraum zum Radeln und Inline-Skaten angesagt. Jeder mit seinem eigenen Tempo auf einem Rennrad oder einem Hollandrad mit der ganzen Familie. In vielen Orten spielt Live-Musik für jeden Geschmack, moseltypische Delikatessen und es gibt viel Spaß für Kinder. Unter dem Motto „Kulinarische Radroute“ können Radler in ausgewählten Restaurants frische, regionaltypische und radlerfreundliche Gerichte vom Feinsten genießen. Auch Pannenhilfen finden sie in den Ortschaften. Da kann nichts mehr schief gehen. Trotz der Straßensperrung sind alle Orte entlang der Strecke mit dem Auto zu erreichen. Allerdings ist es besser, die öffentlichen Busse zu nutzen. Die Aktionsstrecke von Happy Mosel ist auch bequem mit dem Zug zu erreichen. Am Erlebnistag fahren ab acht Uhr Sonderzüge zwischen Koblenz und Bullay mit Halt an allen Unterwegsbahnhöfen.

Weitere spannende Radwege im Moselland für andere Tage:

Salm-Radweg (17 km, Klüsserath-Dreis). Nahe-Hunsrück-Mosel-Radweg (200 km, Trier, Neumagen-Dhron, Morbach, Bad Kreuznach, Bingen). Vulkan-Rad-Route Eifel (80 km, anspruchsvoll von Bullay nach Nürburg und Dümpelfeld). Hunsrück-Mosel-Radweg (30 km, für Ambitionierte von Treis-Karden nach Kastellaun). Radweg Wittlicher Senke (30 km, Schweich-Wittlich). Schinderhannes-Untermosel-Radweg (21,5km, Emmelshausen- Burgen/Untermosel).

 

Cochem - Reichsburg

Falls sie an Cochem vorbeikommen, besuchen sie die Reichsburg. Tägliche Burgführungen erzählen von der Geschichte der größten Höhenburg an der Mosel und am Samstag, 30. Mai, um 18 Uhr lädt die Burg zum festlichen Rittermahl ein. Ein unvergessliches Erlebnis. Selbst wenn Sie als Globetrotter die halbe Welt bereist und in den einfachsten oder exklusivsten Restaurants gespeist haben, wird diese Art zu schmausen Sie begeistern. Einfach abenteuerlich! Man sollte einmal dabei gewesen sein. Lassen auch Sie sich begeistern und begeben Sie sich auf eine Reise zurück in die Mitte der Zeit, wenn der Burggraf seinen Knechten und Mägden zuruft: "Schlagt die Tafel auf!"

„GASTEREY NACH ART DER ALTEN RITTERSLEUT“

Nach einer Führung durch die Burg erleben Sie im Burgkeller ein rustikales Rittermahl. Als Willkommenstrunk kredenzt Ihnen der „Burggraf“ Moselwein im Steinbecher und gibt Ihnen eine Einführung in die alten Tischsitten und Gebräuche. Knechte und Mägde in historischen Gewändern bedienen Sie fürstlich und reichen Wasser zum Händewaschen, damit die „Speys“ appetitlich mit den Fingern genommen werden kann. Brot und Schmalz machen die Runde und im Kessel dampft eine würzige, heisse Suppe. Als Hauptgang reicht man riesige Keulen vom Grill.

Spielleute in historischem Gewand sorgen für Kurzweil und stilgerechte Musik. Alte „Strafinstrumente“ werden vorgeführt und als Höhepunkt erfolgt der traditionelle Ritterschlag.

Mit Käse, Trauben, Nüssen und Gebäck beenden Sie das Mahl und lassen sich dann von einem Knecht den Wassertrog bringen, um sich die Hände nach „gar deftig Speys und fürtrefflich Humpen Wein“ zu waschen. „Allerley Schabernack unt Kurtzweyl“ verkürzen die Pausen zwischen den Speisefolgen.

Im Preis (49 Euro) inbegriffen ist eine Burgführung, das umfangreiche Rittermahl, ein Becher Wein, der original Steingut-Burgbecher sowie Musik und Unterhaltung durch historisch gekleidete Akteure. Folgegetränke werden zusätzlich abgerechnet.

 

 

 

 


 

# Link | Bettina Bartzen | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 27. Mai 2015 um 08:30 Uhr | 953 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Sommerfeste feiern in der Moselregion
Vorheriger Eintrag: Tage der offenen Weinkeller in Bernkastel-Kues und Umgebung

  • Veranstaltungen

    Veranstaltungen

    Veranstaltungen, Konzerte und Märkte in der Moselregion von Festwochen bis zu Operetten-Festspielen »»»

  • Weinregion

    Weinregion

    Die Mosel-Region ist die älteste deutsche Weinregion und gibt ihren Gästen viele edle Tropfen zu kosten. »»»

  • Mosellaendisches

    Moselländisches

    Typisch Moselregion! Oder so sonst könnten Weinkirmes oder Wein-Woche und Ähnliches stattfinden? »»»

  • Video

    Video

    Kurzfilme mit interessanten Aufnahmen aus dem Moselgebiet und Veranstaltungen in der Region. »»»

Back to top