Diesen Sonntag finden sie in zahlreichen Museen interessante Einblicke in Brauchtum und Geschichte der Mosel. Wer schon immer etwas über Karl Marx oder die Römer wissen wollte, dann lohnt sich ein Besuch in die älteste Stadt Deutschlands. Zum 34. Internationalen Museumstag werden Sonderführungen, Workshops mit Blick hinter die Kulissen und kostenloser Eintritt angeboten. Dieses Jahr steht der Museumstag unter dem Motto „Museen, unser Gedächnis“.

Im Simeonsstift in Trier ist am Sonntag um 11 Uhr eine kostenlose Familienführung durch die aktuelle Sonderausstellung „Armut – Perspektiven in Kunst und Gesellschaft“, um 14 Uhr erfahren sie neueste Erkenntnisse zum Napoleonbecher, um 15 Uhr verrät Dimitri Bartashevich die Geheimnisse der Restaurierung, und um 16 Uhr weht ein Hauch von Italien in Trier. Die Alabaster des Trierer Kunstsammlers Johann Peter Job Hermes. Weitere Termine finde sie unter: http://www.museum-trier.de/

Das Volkskunde und Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz bei Trier ist ein echtes Highlight. Dort sind historische Geräte, ganze Wohneinrichtungen und sogar ein alter Tante-Emma-Laden ausgestellt. Im schön restaurierten Roscheider Hof kann man in einem romantischen Biergarten wunderbar essen. Am Sonntag ist das Museum von 10 bis 18 Uhr geöffnet und der Eintritt ist frei. Die außergewöhnliche Sammlung alter Türgriffe und Fensterbeschläge „Alles im Griff“ von Julius Brenner wird um 15 Uhr eröffnet. http://www.RoscheiderHof.de/

In die Welt der Kindheit verführt das Puppenmuseum im Kloster Machern bei Bernkastel-Kues. Puppenstuben mit Kaufmannsläden, Handwerkerstuben, Apotheken und Küchen sind mit mit Liebe zum Detail verarbeitet. Schwerpunkt der Sammlung im Puppenmuseum Machern ist der Zeitraum zwischen 1850 und 1925. Führungen durch das Museum mit Erklärung der Exponate um 11 und 15 Uhr, anschließend Rallye. Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr.

Nicht weit von der Mosel entfernt, stehen im Hunsrück, in Hermeskeil russische und amerikanische Kampfjets friedlich nebeneinander. Die erste Condor ist in ein Café umfunktioniert worden. In Morbach gibt es gleich mehrere Museen zu sehen. Das Hunsrücker Holzmuseum zeigt eine Sonderausstellung: “Hinterlassenschaften - Was Menschen und Zeiten bleibt”, mit Führungen um 13.30 und 15 Uhr. Im Archäologiepark Belginum, gibt es eine Historische Reise zur Sonderausstellung “Spannende Geschichte(n) - Frauen und Mode” - 200 Jahre Frauengeschichte, mit einer Führung um 14 Uhr. Öffnungszeiten 10 bis 17 Uhr.Das Deutsche Telefonmuseum, feiert zehn Jahre Museum. Von 10.30 bis 17 Uhr geöffnet.
In Richtung Vulkaneifel erfahren sie im Maarmuseum in Manderscheid wie die Vulkane entstanden. Geöffnet von 13 bis 17 Uhr. Nicht nur am Museumstag können sie das ganze Jahr in Beilstein im Cafe Klapperburg die Kaffeemühlen-Sammlung bei einem Stück Kuchen bewundern. Alle Termine finden sie unter : http://www.museumstag.de/

 

# Link | Bettina Bartzen | Dieser Artikel erschien am Samstag, 14. Mai 2011 um 09:26 Uhr in Mosel | 1617 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Motorbootrennen in Brodenbach
Vorheriger Eintrag: Bergrennen in Veldenz, Schlossbesichtigung und Wandern

  • Veranstaltungen

    Veranstaltungen

    Veranstaltungen, Konzerte und Märkte in der Moselregion von Festwochen bis zu Operetten-Festspielen »»»

  • Weinregion

    Weinregion

    Die Mosel-Region ist die älteste deutsche Weinregion und gibt ihren Gästen viele edle Tropfen zu kosten. »»»

  • Mosellaendisches

    Moselländisches

    Typisch Moselregion! Oder so sonst könnten Weinkirmes oder Wein-Woche und Ähnliches stattfinden? »»»

  • Video

    Video

    Kurzfilme mit interessanten Aufnahmen aus dem Moselgebiet und Veranstaltungen in der Region. »»»

Back to top