Der Name Longuich ist keltischen Ursprung und leitet sich von „lunc“ für krumm und „wich“ für Bach ab. Die Siedlung gehörte zum Königsgut von Dezem und damit auch zur Abtei St. Maximilian. Diese ließ im 13. Jahrhundert eine Kirche in Longuich errichten, die vier Untergeschosse der heutigen Kirche stammen noch von diesem Gotteshaus.
Der große viereckige Hof daneben geht auf eine Gründung der Abtei zurück, das Wappen über dem Tor scheint dies zu bestätigen. Etwa 200 Meter nördlich der Kirche steht die Alte Burg. Diesen mächtigen Giebelbau auf quadratischem Grundriss aus Schieferbruchstein bewohnte ab dem 16. Jahrhundert die Familie Benzerath. Ein Bildnis aus Stein der Dorothea befindet sich auf dem Friedhof.

# Link | Carina Laux | Dieser Artikel erschien am Samstag, 04. April 2009 um 16:53 Uhr in Mosel, Tipps | 2399 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Metz – die Hauptstadt des Département Moselle
Vorheriger Eintrag: Alle Wege führen nach Trier

  • Veranstaltungen

    Veranstaltungen

    Veranstaltungen, Konzerte und Märkte in der Moselregion von Festwochen bis zu Operetten-Festspielen »»»

  • Weinregion

    Weinregion

    Die Mosel-Region ist die älteste deutsche Weinregion und gibt ihren Gästen viele edle Tropfen zu kosten. »»»

  • Mosellaendisches

    Moselländisches

    Typisch Moselregion! Oder so sonst könnten Weinkirmes oder Wein-Woche und Ähnliches stattfinden? »»»

  • Video

    Video

    Kurzfilme mit interessanten Aufnahmen aus dem Moselgebiet und Veranstaltungen in der Region. »»»

Back to top