Verbringen Sie die Ostertage mit Freunden, gutem Essen und besuchen sie interessante Orte. In der Moselregion gibt es genügend davon. Machen Sie ein Kreativworkshop in der Wurzelwerkstatt, oder besuchen Sie eine Ausstellung. Erfahren Sie mehr über das größte Brückenbauprojekt Europas oder wandeln Sie auf den Spuren einer Legende mit einer Doctorführung. Hier einige Vorschläge, die interessant sein könnten.

Ostern in der Wurzelwerkstatt

„Die Wurzel“ ist ein Institut für Ganzheitliche Naturerfahrungen, die seit vielen Jahren von Karsamstag bis Ostermontag das Tor zur Wurzelwerkstatt öffnen. Inge Langer und Ursula Müller haben mit ihrem Institut und dem Heilkräuterfeld eine Oase geschaffen, in dem sich die Pflanzen „renaturieren“ können, Wildtiere einen Unterschlupf finden und Menschen, als gleichwertiger Teil der Natur, Erholung und Ruhe finden können. Das Leben mit und in der Natur trägt auch bei schonendem, rücksichtsvollem Umgang mit der Erde und den Pflanzen Früchte und bringt auf vielfältige Weise reiche Ernte. Hier findet der Mensch zu seinem kreativen, schöpferischen Potential zurück und in der Erkenntnis vom einfachen Leben mit und in der Natur findet er den Reichtum seines Herzens, die verborgenen Schätze seiner Seele. Die Ostertage der Auferstehung und des Neuanfangs geben in der Wurzelwerkstatt Beratung, Anregung und Auskunft um bei Seminaren, Ausbildungen und Workshops die eigenen Möglichkeiten herauszufinden. Hier können Sie Kunst und Natürliches entdecken, von Gemälde, Fotografie, Naturkleidung, Urtoninstrumente, handgebundene Bücher aus geschöpftem Papier bis zum Dinkelzipfel. Die Wurzelwerkstatt in der Moselweinstr. 86 in Brauneberg ist an diesen Tagen jeweils ab 11 Uhr geöffnet.

Vernissage: "Gefärbte Stille" von Stefanie Ahlbrecht, am Sonntag, 2. April, um 11 Uhr am Bernkastel-Kueser Nikolausufer

Die Bilder von Stefanie Ahlbrecht sind durch mehrfache Auslandsaufenthalte in Frankreich, Bahrein, Lybien und in der Republik Moldau entstanden. Sie studierte in Lybien, Baharain und Moldau verschiedene Techniken in Aquarell, Öl und Acryl. In ihrer Malerei beschäftigt sie sich mit Metamorphose, Transformation, Wachstum und Veränderung. Die Bilder sind ein Genuss anzuschauen. Der Eintritt ist frei.

Führungen am Brückenbauprojekt/Hochmoselübergang, Start- und Treffpunkt ist am BIZ (Bürger-Informations-Zentrum) Festes und trittsicheres Schuhwerk ist erforderlich.

Hier finden eine kurze Filmvorführung mit ersten Informationen zum derzeit größten Brückenbau-Projekt Europas sowie eine kleine Einführung in die Geschichte der Römerkelter Erden statt. Jeder Teilnehmer erhält ein Kaltgetränk. Anschließend geht es mit dem eigenen Pkw zur Baustelle. Auf dem Baustellengelände werden während eines rund ein Kilometer langen Rundweges um das Baustellengelände verschiedene Aspekte angesprochen:

Geologie, die Brückenpfeiler, der Taktkeller, die Segmente und Schüsse des Überbaus, die aktuellen Arbeiten am linken Moselufer zwischen Ürzig und Kinheim, das Widerlager. Im Anschluss stehen die ausgebildeten Gästeführer der Stadt Bernkastel-Kues für offene Fragen gerne zur Verfügung. Die Führung endet offiziell nach dem Rundgang. Dauer: rund 2,5 Stunden, Kosten: 12 Euro, Kinderpreise: bis 6 Jahre: frei, 7 - 15 Jahre: 7 Euro ab 16 Jahre: 12 Euro. Es sind auch Führungen für Gruppen möglich: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen) oder 06531/500195.

Offene Führungen im Cusanusstift

Diese Spätgotische Stiftsanlage wurde in einem Zeitraum von nicht einmal zehn Jahren errichtet. (ca. 1451-1458) Prächtige Gewölbe mit abwechslungsreichen Schlusssteinen und phantasievollen Konsolfigürchen an den Rippenenden, variantenreiche Maßwerkfenster, reiche Wandmalereien und zahlreiche kunstvoll ausgearbeitete Details beeindrucken noch heute. Genau davon spricht der Stifter, wenn er stolz feststellt, er habe einen "kostlichen Bau getan", einen schönen und kostspieligen Bau. Nach eigenen Angaben hat er die ansehnliche Summe von 10.000 Goldgulden dafür aufgewendet. Besichtigt werden Kreuzgang und Innenhof, Barocksaal und gotischer Ausstellungsraum, Kapelle und Bibliothek. Treffpunkt ist im Innenhof vor dem Hauptportal. Die Führung dauert 90 Minuten, 7 Euro

„Auf den Spuren einer Legende“ Doctor-Führung in Bernkastel-Kues

Eine beliebte Legende in der Moselstadt besagt, dass im 14. Jahrhundert der Trierer Kurfürst Boemund II. während eines Aufenthaltes auf der Burg Landshut schwer fieberkrank wurde. Kein Medikament half und auch keiner seiner berühmten Ärzte wusste Rat. Mit einem kleinen Fässchen seines besten Weines kam ein alter Winzer zum Kurfürsten und erklärte ihm, dass dieser Wein die beste Medizin sei. Nach dessen Genuss wurde der Kurfürst geheilt. Zum Zeichen, dass dieser Wein „der wahre Doctor“ sei, erhielt der Weinberg durch den Kurfürsten die hohe Auszeichnung, sich von nun an „Berncasteler Doctor“ nennen zu dürfen. Die „Stadtführung mit dem Bernkasteler Doctor“ dauert 90 Minuten durch die Altstadt von Bernkastel beinhaltet zwei Gläser Doctorwein und kostet 9 Euro pro Person. Start ist am Karlsbader Platz im Stadtteil Bernkastel, hinter dem Gebäude der Tourist-Information. Die Doctor-Wein-Tour kann auch für andere Termine gebucht werden: 06531/500190. Um Anmeldung wird gebeten.

 

 

 

 

 

# Link | Bettina Bartzen | Dieser Artikel erschien am Montag, 03. April 2017 um 12:19 Uhr | 704 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Weinhöfefest in Minheim
Vorheriger Eintrag: Wandern zum steilsten Wanderweg Europas

  • Veranstaltungen

    Veranstaltungen

    Veranstaltungen, Konzerte und Märkte in der Moselregion von Festwochen bis zu Operetten-Festspielen »»»

  • Weinregion

    Weinregion

    Die Mosel-Region ist die älteste deutsche Weinregion und gibt ihren Gästen viele edle Tropfen zu kosten. »»»

  • Mosellaendisches

    Moselländisches

    Typisch Moselregion! Oder so sonst könnten Weinkirmes oder Wein-Woche und Ähnliches stattfinden? »»»

  • Video

    Video

    Kurzfilme mit interessanten Aufnahmen aus dem Moselgebiet und Veranstaltungen in der Region. »»»

Back to top