Ürzig liegt muschelförmig in einer Moselschleife an einer der schönsten Stellen der Mosel. Mitten in der Weinlage "Ürziger Würzgarten" erblickt man die älteste Sonnenuhr im Moseltal. Auf diesen schwindelerregenden Steilhängen mit den typischen Schieferböden 
wachsen und reifen herzhafte, fruchtige und würzige Rieslingweine, die dem Ort und seinen Weinlagen den weltbekannten Ruf brachten. Die Sonnenuhr ist ein Überbleibsel, vermutlich ein Wehrturm der Burg Orley, eine der ehemals drei Burgen Ürzigs. Diese älteste Sonnenuhr an der Mosel hat als einzige der alten Sonnenuhren römische Ziffern, während alle anderen arabische Zifferblätter aufweisen. In dem Wachtturm bot sich ein geeigneter Standort, weil die historische Fassade exakt nach Süden ausgerichtet ist. Im Vergleich mit den anderen Großuhren scheint die Ürziger, aufgrund ihrer Genauigkeit, geometrisch konstruiert worden zu sein.

Offene Weinkeller in Ürzig am Wochenende vom 15. bis 18. Juni 2017

Schlendern sie durch die mittelalterlichen Gassen und lassen Sie sich von den verschiedenen Winzern überraschen. Neben köstlichen Weinen wird Moselländischer Spießbraten, Spargel und verschiedenes aus der Winzerküche angeboten.

Schooles

ist ein klassisches Moselgericht - herzhaft und deftig. Je mehr Kruste, desto lieber. Zutaten: 1 kg Kartoffeln, 2 Stangen Lauch, Salz, Muskat, 2 Zwiebeln, 150 g Rauchfleisch gewürfelt, 2 Eier, Prise Pfeffer, 1 El Mehl, Öl.

Zubereitung: Rauchfleisch mit etwas Öl anbraten, Kartoffeln reiben und abtropfen lassen. Zwiebeln hacken und mit den Eiern und dem Mehl verrühren, mit Gewürzen abschmecken. Geriebene Kartoffeln mit Rauchfleisch mischen und in einen gußeisernen Topf geben mehrere kleine Kuhlen in die Oberfläche drücken und etwas Öl reingießen. 1,5 Stunden im Backofen ohne Deckel bei ca 200° backen bis eine braune Kruste entseht. Mit Apfelmus servieren.

Sehenswert ist außerdem der Ürziger Gewürzgarten auf einem ehemaligen Weinberg, mit einer atemberaubenden Aussicht in das Moseltal. Der mediterrane Kräutergarten präsentiert sich zu jeder Jahreszeit in anderen Farben. Im Frühjahr dominieren das gelbe Steinkraut und die blauen Zwiebelpflanzen auf dem grauen Schiefergestein, im Sommer blühen die Gewürzpflanzen in gelben und blauvioletten Farbbändern, der Herbst ist geprägt von rötlichen Fetthennen und Wildem Wein, und im Winter sieht der Garten aus wie ein besonders schöner Weinberg. Hier wachsen 10.000 Stauden in über 160 Sorten, mehrere tausend Zwiebelpflanzen, viele heimische Duftsträucher, sowie Duftrosen. Das leckere Kräuterbrot mit Kräutern aus dem Ürziger Würzgarten gibt es in der Bäckerei Schaaf, Würzgartenstraße 19 in Ürzig. Kräuter- und Gewürzgartenführungen ab 10 Personen. Anmeldung: bei Angelika Walther (Vorsitzende Förderverein Üzriger Gewürzgarten) 
Telefon: 06532 / 5308

13. Historisches Schöffenmahl in Briedel

Erleben Sie die einmalige Atmosphäre bei einem mittelalterlichen Festtagsschmaus mit Briedeler Weinen im historischen Ortskern am Samstag 17. Juni 2017. Auch in diesem Ort gibt es einiges zu sehen: An der Ecke zur Springiersbacherstraße steht ein mächtiges barockes Fachwerkhaus. Es war ursprünglich Wirtshaus und Herberge für die Halfen/Treideler (Moselschiffer).

In der Zehntstraße, unterhalb des Brunnenplatzes, vor der Zehntscheune mussten die Einwohner von Briedel ihren Zehnten in Naturalien dem Kloster Himmerod abliefern.

Vom Eulenturm hat man einen Blick über die reizvolle Dachlandschaft des alten Briedel und die darüber aufragende Kirche. Mehrere Rundwanderwege mit vielen interessanten Aussichten durch Weinberge, Wälder und Wiesen rund um Briedel sind ab Brunnenplatz ausgeschildert.

Ein historisches Weingelage finden sie vom Freitag, 16. Juni bis Sonntag 17. Juni in Bruttig Fandel. Ausflüge zur Reichsburg Cochem oder eine Schifffahrt auf der Mosel lassen sich gut in den Tagesplan einfügen.

BREVA Wein & Weg

Warum nicht das Naturerlebnis Wandern mit dem Genusserlebnis Wein miteinander verbinden. BREVA Wein & Weg hat das als Gemeinschaftsprojekt von einem Winzerteam der Orte Bruttig, Ernst und Valwig verwirklicht. Das Projekt basiert auf der Idee, eine Genuss-Verbindung zwischen einem Premium-Moselwein und dem aktiven Erleben der moseltypischen Naturlandschaft herzustellen. Der Wein ist ein gemeinschaftlich ausgebauter Qualitätswein aus handverlesenen Trauben. Der dazu angelegte Wanderweg führt durch die imposanten Landschaftsformationen einer der besten Weinlagen der Mosel, dem Valwiger Herrenberg. Diese sinnenreiche Verbindung von Wein & Weg dient neben dem Genuss auch der Erhaltung der Weinkulturlandschaft Mosel. Denn ein Teil des Erlöses kommt der Erhaltung des Steillagenweinbaus zu Gute.

Sie erhalten den BREVA-Wein in der Gastronomie, in Straußwirtschaften, bei den Winzern und Ihrem Gastgeber. Mit jeder gekauften Flasche unterstützen Sie die Pflege des Wanderweges und den Erhalt der Weinkulturlandschaft.

 

 

# Link | Bettina Bartzen | Dieser Artikel erschien am Montag, 12. Juni 2017 um 09:53 Uhr | 612 Aufrufe

, , , ,

Das verlängerte Wochenende ist eine gute Gelegenheit den Moselwein und die einmalige Naturlandschaft kennen zu lernen. Denn über Pfingsten laden viele Winzer zu einem genüsslichen Treffen in ihre Weinkeller ein. Lernen sie den Charme der verschiedenen Weingute bei einem guten Glas Wein kennen und erfahren Sie Interessantes über die Verarbeitung des Weines direkt vor Ort. Die Weinfeste sind Genuss pur, in einer einzigartigen Atmosphäre.

Piesport: Pfingstfest am Weinbrunnen vom Samstag, 3. bis Sonntag, 4. Juni 2017

Wo Wein wächst wird gern gefeiert. Wenn sich Weinkönigin Michele I und deren Weinprinzessinnen Janine und Lisa mit der Winzertanzgruppe Pieport am Weinbrunnen treffen, kommt das ganze Dorf zusammen. Es lohnt sich das berühmte Piesporter Goldtröpfchen zu probieren. Diese Weinlage brachte schon zu Römerzeiten köstlichen Wein hervor.

Tage der offenen Weinkeller von Freitag, 2. Juni bis Dienstag, 5. Juni 2017, in Zeltingen, Bernkastel, Graach, Maring Noviand, Kues, Ürzig, Wintirch, Wehlen, Mühlheim

Weiße Trauben, Riesling und Steillage. Das ist das Markenzeichen von Zeltingen Rachtig. Weinlagen wie Zeltinger Sonnenuhr, Zeltinger Schloßberg und Zeltinger Himmelreich auf der rechten Moselseite und Zeltingen-Rachtiger Deutschherrenberg auf der linken Moselseite sind es alle wert, probiert zu werden - am besten vor Ort. Im"Historischen Weinkeller Zeltingen" in der Kurfürstenstr. 48 haben Sie die Möglichkeit, Weine von vielen Winzern aus Zeltingen-Rachtig kennenzulernen und gleich mit zu nehmen. Wenn die Tür mal geschlossen ist, einfach klingeln.

Auch in den anderen Orten lohnt es sich vorbeizuschauen. Hoch über Wintrich steht auf dem Geiersfelsen ein großes Kreuz, der "Große Herrgott". Zu diesem schönen Aussichtspunkt mit Blick über die Weinberge, führt ein Weinlehrpfad. Das Weindorf Graach liegt eingebettet zwischen Rebensteilhängen und Mosellauf. Ein Spaziergang durch die engen Gassen führt Sie in rustikale Weinkeller, gemütliche Wirtschaften und Straußwirtschaften. In Maring-Noviand, Ortsteil Siebenborn, steht die imponierende Klosteranlage eines ehemaligen Zisterzienserklosters und die ehemalige Klostermühle, heute ein beliebtes Restaurant und Café. Ürzig liegt im malerischsten Teil der Mosel umgeben von Rebhängen und landschaftlich reizvoller Schönheit. Historische Bauten, romantische Gassen in alten Natursteinpflaster, Weinhöfe, Gastronomiebetriebe und Straußwirtschaften sowie zahlreiche Themenwanderwege, Geobeete, Kräuter- und Gewürzgarten, sowie ein Wildrosengarten sind nur einige Besonderheiten, die Ürzig zu bieten hat. Auch die Kueser Winzer gewähren einen Einblick in die Entstehung der wunderbaren Moselweine. Wenn Sie es schaffen, bei jedem Winzer auf ein Glas Wein vorbeizuschauen, können Sie zusätzlich an einer großen Verlosung teilnehmen.

Zell: Pfingst-Wein-Wanderung am Sonntag, 4. Juni 207

Die Pfingst-Wein-Wanderung bei Zell an der Mosel führt auf einem Rundwanderweg um die Marienburg. Die Weinwanderung entlang der engsten Schleife der Mosel verläuft auf dem Weinwanderweg Mittelmosel und den "Eisenbahnhistorischen Kulturweg Bullay-Reil (Kanonenbahn)" mit dem längsten Hangviadukt Deutschlands. Vom Prinzenkopf-Aussichtsturm bietet sich ein phantastischer Ausblick auf die Mosel aus drei verschiedenen Richtungen. Auf ungefähr zehn Kilometer bieten Winzer und Vereine der Moselgemeinden Alf, Briedel, Pünderich, Reil und Zell (Mosel) moselländische Speisen mit dazu passenden Weinen an. Der Weg zur Wanderroute ist in den beteiligten Orten ausgeschildert. Bei einer Anreise mit dem Zug sollte man am Umweltbahnhof Bullay auf die Fähre wechseln und in Alf starten. Danach können Sie den Tag am "Zeller Schwarze Katz"-Brunnen in Zell gemütlich ausklingen lassen. Denn dort feiert die Feuerwehr mit Live-Musik.

Das letzte „Happy Mosel“ am Sonntag, 11. Juni 2017

Das Wochenende nach Pfingsten gehörte seit 25 Jahren den Radfahrern entlang der Mosel. Das 25. Jubiläum bildet den krönenden Abschluss der „Happy Mosel“. Unter dem Motto „Happy Mosel - Goodbye 2.0“ wird die 85 km lange Moselstrecke zwischen Pünderich und Winningen ein letztes Mal für den motorisierten Verkehr gesperrt und für Radfahrer, Wanderer und Skater freigegeben. In den Städten und Dörfern entlang der Strecke ist ein abwechslungsreiches und spannendes Unterhaltungsprogramm zu sehen. Bühnenreife Live-Musik für jeden Geschmack, moseltypische Delikatessen, Spiel und Spaß für Kinder und kompetente Pannenhilfen. Trotz der Straßensperrung sind alle Orte entlang der Strecke mit dem Auto zu erreichen. Um die Zufahrtswege zum Erlebnistag zu entlasten, bitte nach Möglichkeit das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs nutzen. Nach 2017 wird es keine weiteren Straßensperrungen unter dem Motto „Happy Mosel“ mehr geben.

 

 

# Link | Bettina Bartzen | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 31. Mai 2017 um 08:30 Uhr | 724 Aufrufe

, , , ,

In der Moselregion gibt es nicht nur schöne Wanderwege und fröhliche Weinfeste, sondern auch die ein oder andere interessante Ausstellung. Hier eine Auswahl.

Lichtkunstmonument am Hochmoselübergang am Dienstag, 23. Mai 2017, gegen 22 Uhr, verwandelt sich der Hochmoselübergang in ein einzigartiges Fanal für den Frieden.

Mit seinem über 150 Meter großen Lichtkunstmonument bedankt sich der Künstler R.O. Schabbach für den Kulturpreis 2016/17 Bernkastel-Wittlich. Gemeinsam mit den Organisatonen "Flame of Peace" und "Love & Light for World Peace" - ruft der Künstler zu einem weltweit friedvolleren Miteinander auf. Zu sehen am Hochmoselübergang / Pfeiler Nr. 4, Moselufer / Zeltingen-Rachtig / Hunsrück

Sonderausstellung „Brücken“ im Museum Kloster Machern

Brücken verbinden ein Ufer mit dem Anderen. Sie überbrücken eine Kluft, einen Abgrund und stellen eine Verbindung her. Brücken verbinden Landschaften miteinander, aber auch Menschen, Städte und Kulturen.

In der Sonderausstellung „Brücken“ im Spielzeug- und Ikonenmuseum Kloster Machern liegt der Schwerpunkt zunächst auf den tatsächlichen Brücken. Welche Arten gibt es, wie unterscheiden sich die Bauweisen, die Geschichte hinter der ein oder anderen Brücke und vieles mehr. Wie viele Brücken gibt es an der Mosel überhaupt? Eine interessante Übersicht gibt hier Antwort.

Wie sah es zum Beispiel vor den vielen Brückenbauten an der Mosel aus? In Text und Bildern erhält der Besucher einen Eindruck hierüber. Beispielhaft für die vielen schönen Brücken erfahren die Besucher mehr über die Bernkasteler Brücke, die Wehlener Brücke, die Zeltinger Brücke und die Römerbrücke in Trier. Auch gibt es Informationen und Abbildungen zum Hochmoselübergang in der Ausstellung. Ach ja, es gibt sie; die LEGO Brücke! In Wuppertal wurde eine Brücke mit den berühmten Bausteinen gestaltet. Bilder und Informationen hierzu in der Ausstellung.

LEGO®Börse im Museum am Samstag, 20. und Sonntag, 21.05.2017 von 10 bis 16 Uhr

Im Historischen Spielzeug- und Ikonenmuseum treffen Sammler- und Lego-Liebhaber aufeinander. Sie haben dort die Möglichkeit, ihre Lego Sammlungen zum Verkauf anzubieten, beziehungsweise Neues zu erwerben. Zum Verkauf können einzelne Bauelemente und Originalsets angeboten werden. Sondereintritt pro Person 2 €, Kinder (bis 10 Jahre) bezahlen mit einem Knopf!

Die besondere Aktion: Kinder können an diesen beiden Tagen aus LEGO-Steinen eine Brücke bauen. Im Jahr 2017 finden insgesamt drei „Brückenbautage“ statt. Die besten drei Brücken werden prämiert und zur 3. Großen LEGO-Ausstellung am 2. und 3. Dezember 2017 ausgestellt. Preisverleihung ist am 3.12.2017. Das Platzangebot für die Börse ist begrenzt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldung unter e-mail: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen).

Pop Art Ausstellung im Alten Bahnhof Traben Trabach bis 18. Juni 2017 täglich von 10 bis 17 Uhr

In der Ausstellung werden mit rund 100 Exponaten die verschiedenen Facetten der Pop Art beleuchtet. Zu sehen sind Werke von James Francis Gill, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg, Jim Dine, Andy Warhol, Alex Katz, Mel Ramos und vielen mehr. Zwischen Konsum und Vergänglichkeit: Coca Cola-Flaschen, Campbell's-Suppendosen, Pin-Up-Girls und Comic-Helden, die Großstadt und ihre Stars, knallige Farben und Neonlicht - das alles und noch viel mehr bestimmt die Bildwelt der Pop Art. Geboren aus einer Subkultur etablierte sich in den frühen 60er Jahren die neue Kunstrichtung in Amerika und England mit Themen, die jeder unmittelbar verstehen konnte. Die Künstler schöpften die Motive ihrer Werke aus dem Alltag: aus der Reklame, Plakaten, Comics und der Presse und setzten sie im Stil der Werbegrafik auf großen Formaten um.

Offene Führungen im Cusanusstift, dienstags 10.30 Uhr und freitags 15 Uhr

Besichtigt werden Kreuzgang und Innenhof, Barocksaal und gotischer Ausstellungsraum, Kapelle und Bibliothek. Die Führung dauert 90 Minuten. Der Eintritt und die Führungsgebühr betragen pro Person 7,00 €. Treffpunkt ist im Innenhof vor dem Hauptportal. Eine Anmeldung für die offene Führung ist nicht erforderlich.

Leidenschaft für das Leiden – Ausstellung, Städtische Galerie, Altes Rathaus in Wittlich bis 30. Juli 2017, Dienstags bis samstags 11-17 Uhr, sonntags 14 – 17 Uhr

„Leidenschaft für das Leiden - Christi Passion in der Kunst der Graphik von Dürer bis Jackson“ lautet der Titel, der viele große Meister nach Wittlich gebracht hat. Kaum ein Thema wurde in der Kunst des Abendlandes so häufig aufgegriffen und umgesetzt wie die Passion Christi. Dürer, Raffael, Michelangelo, Tintoretto, Agostino und Annibale Carracci, Rubens, van Dyck, Rembrandt, Tiepolo und vielen weitere Künstler malten seit dem späten Mittelalter das Leiden Jesu Christi, mit dem er die Menschheit erlöste. Dem Wort „Passion“ entsprechen im Deutschen zwei Begriffe „Leiden“ und „Leidenschaft“. Eine Leidenschaft für die graphischen Künste pflegen die beiden norddeutschen Kunstsammler Dr. Hartwig Böttjer und Jörn Ihde, die auf Vermittlung des Kurators der Ausstellung, Herrn Dr. Richard Hüttel, ihre Sammlung der Städtischen Galerie im Alten Rathaus vom 17. März bis zum 30. Juli 2017 zur Verfügung stellen. Es handelt sich um 80 zum Teil großformatige Graphiken, die von weltbekannten Künstlern wie z.B. Albrecht Dürer geschaffen oder zumeist in deren Auftrag von weiteren Meistern mittels Druckvorlagen vervielfältigt wurden.

„Papst Pius II im Geburtshaus“ - bis zum 31. Oktober, im Cusanus Geburtsthaus, Nikolausufer, 49 in Bernkastel-Kues, Dienstags bis sonntags 11 Uhr

Fotoausstellung mit den Pintoricchio-Fresken aus der Bibliothek des Domes von Siena. Diese Fresken zeigen das Leben von Papst Pius II., einem engen Freund von Nikolaus von Kues. Experten gehen davon aus, dass auf einigen dieser Fresken auch der Kueser Kardinal abgebildet ist. Die Ausstellung ist Teil des Projektes "Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt" der Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim.

 

 

# Link | Bettina Bartzen | Dieser Artikel erschien am Samstag, 20. Mai 2017 um 12:01 Uhr | 691 Aufrufe

, , , , , ,

An diesem Wochenende verwandelt sich der beliebte Ferienort Brodenbach an der sonnigen Untermosel in einen mondänden Ort mit internationalem Flair und vielen Zuschauern. Das Internationale ADAC-Motorbootrennen findet seit 1973 auf der Mosel statt und ist einer der wichtigsten Rennen auf dem Wasser in Rheinland Pfalz. Hier werden in den verschiedensten Bootsklassen Läufe und Entscheidungen zur Deutschen Meisterschaft zur Europameisterschaft und zur Weltmeisterschaft ausgetragen. Samstagabend kann man die Rennfahrer und deren Teams direkt am Wein- und Bierbrunnen bei einem guten Glas Riesling treffen. Die „Arbeitsgemeinschaft Motorbootrennen Brodenbach/Mosel“ unterstützt den ADAC Mittelrhein bei der Ausrichtung des Rennens.

Vor dem Rennen wird erstmal die Brodenbacher Kirmes am Sonntag, 14. Mai 2017 gefeiert.

Das älteste Dorffest der Gemeinde Brodenbach ist jährlich dem Heiligen Johannes von Nepomuk gewidmet - der Patron der alten Kirche. Johannes von Nepomuk war ein böhmischer Priester und Märtyrer, der 1729 von Papst Benedikt XIII. Heilig gesprochen wurde. Er gilt als „Brückenheiliger“ und Patron des Beichtgeheimnisses. Nach dem Festgottesdienst gedenkt die Gemeinde mit einer musikalischen Feier an die Toten der beiden Weltkriege aus der Gemeinde.

Zurück zum Motorbootrennen und einen kleinen Einblick in die verwendeten Bootstypen. In Deutschland werden insgesamt vier Bootsformen gefahren. Sie unterscheiden sich in drei Rumpfformen.

Dreipunkter

Der Dreipunkter hat einen flunderähnlichen Grundriss. Der Bootsboden ist flach und hat im vorderen Drittel der Bootslänge seitliche Tatzen. Das Boot gleitet auf diesen Tatzen und dem Heck. Also auf drei Punkten, über das Wasser. In diesem Bootstyp kniet der Fahrer und kann durch Gewichtsverlagerung nach außen das Kurvenverhalten wesentlich beeinflussen. Die Grundgeschwindigkeit ist in der Regel nicht ganz so hoch wie beim Proprider.

Proprider

Der Proprider besitzt einen ähnlichen Grundriss wie ein Dreipunkter. Die Tatzen sind jedoch etwas länger. Der Fahrer liegt bei diesem Bootstyp auf dem Bauch. Dadurch ist die Gewichtsverteilung und der Luftwiderstand anders als beim Dreipunkter. Auf der Geraden hat dieses Boot eine hohe Grundgeschwindigkeit und reitet dabei nur noch auf einem Luftpolster und dem Propeller. Daher kommt auch der Name Proprider. In der Wende schlittert das Boot jedoch in einem größeren Wenderadius um die Wendemarke. Dieses Boot bietet somit auf langen geraden Kursen einen Vorteil.

Katamaran

Der Katamaran hat auf der Unterseite über die ganze Bootslänge zwei Kufen und einen hohen Aufbau in dem der Fahrer sitzt. Bei voller Fahrt wird das Boot aus dem Wasser gehoben und gleitet nur noch auf den hinteren Enden der Kufen. Mit diesem Bootstyp kann die Wende mit sehr hoher Geschwindigkeit angefahren und sehr eng umrundet werden. Dafür muss die Geschwindigkeit stärker reduziert werden als beim Proprider. Trotzdem ist ein Katamaran sehr viel schneller um die Wende. Aufgrund des hohen Aufbaus ist die Geschwindigkeit auf der Geraden geringer als bei den anderen Typen. Besonders bei rauhem Wasser liegt dieser Bootstyp sehr gut. Er darf allerdings erst ab Klasse F-500 und höher eingesetzt werden und sind in den größeren Klassen die gebräuchlichsten Bootstypen. Diese Boote bestehen aus sehr festen, aber leichten Werkstoffen wie, Kohlefaser, Kevlar, Glasfaser und Airex.

Dreikantfeile

Das sind Einrumpfboote mit einer V-Form. Auch hier kommt bei entsprechender Fahrt fast der gesamte Rumpf aus dem Wasser. Wie im Katamarane wird eine "Dreikantfeile" im Sitzen gesteuert. V-Rumpfboote werden z.B. in den T-Klassen, den amerikanischen Vee-Classes und bei Pokerruns eingesetzt.

 

 

 

 

# Link | Bettina Bartzen | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 09. Mai 2017 um 09:57 Uhr | 524 Aufrufe

, , , , , ,

Seit rund einer Million Jahren fließt die Mosel durch ihr selbstgeschaffenes Tal. Der Fluss entstand durch den klimatischen Wechsel zwischen Warm- und Kaltzeiten im Eiszeitalter, dem Pleistozän. Reste ehemaliger Moselläufe findet man heute an den Terrassen der Mosel, die mit Flussschotter bedeckt sind. Steile, bewaldete Prallhänge und typischer Steillagen-Weinbau wechseln mit flachen Gleithängen, Obstwiesen und Gärten ab. Diese abwechslungsreiche, asymmetrische Talgestalt ist eine Folge der einzigartigen Mäanderbildung der Mosel. Mäander sind regelmäßig sich wiederholende Flusswindungen.

Stephan Horch aus Winningen ist Müllsammler, Kajakfahrer und vor allem Künstler. Er liebt das Meer, die Flüsse und besonders die Mosel vor seiner Tür. Angefangen habe alles mit einem Fußball, den er bei einer Kajakfahrt aus dem Wasser fischte. Weil er nicht will, dass unsere Gewässer den Bach runtergehen, sammelt er seit vier Jahren Unrat aus Plastik, der im Wasser und am Ufer treibt. Der Fotodesigner und Installationskünstler startete das „Clean River Project”. Aus seinen Fundstücken macht er ungewöhnliche Fotos, die gegen das Wegwerfen werben. Mindestens zwei Mal pro Woche paddelt Stephan Horch mit dem Kajak los und sammelt den Müll ein, der ihm im Wasser begegnet. Künstlerisch ordnend versucht er seiner Flut an Abfällen Herr zu werden. Er stellt Collagen zusammen, fotografiert sie und postet die Stillleben aus Unrat im Netz.

Mittlerweile hat er viele Fans, die begeistert mitsammeln und Fragen stellen. Stephan Horch freut sich über Zuschriften von neuen Sammlern. Inzwischen ist er mit Gleichgesinnten auf der ganzen Welt vernetzt. Im vergangenen Jahr paddelte er 500 Kilometer von Winningen bis in die Nordsee bei Renesse, in vier Städten entlang der Strecke zeigten Galerien seine großformatigen Collagen. Jetzt ist die Gründung eines Vereins angesagt. Müll schwimmt immer noch genug in der Mosel. Infos: http://cleanriverproject.de

Mitmach-Ausstellung „Meere und Ozeane“ an Bord der MS Wissenschaft in Bernkastel-Kues

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft macht vom 22. bis 24.05.2017 in Bernkastel-Kues an der Uferpromenade der linken Moselseite Station und ist täglich von 10-19 Uhr geöffnet.

In der Ausstellung auf dem Frachtschiff MS Wissenschaft gehen die Besucher auf eine Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die beeindruckende Welt der Meere und Ozeane, erkunden verschiedene Lebensräume und bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forschern. Viele Ausstellungsstücke wie das Spiel zum Thema Überfischung oder der Riff-Tauchgang mit Virtual-Reality-Brille laden zum Entdecken und Ausprobieren ein. Außerdem geht die Ausstellung elementaren Fragen auf den Grund: Welche Bedeutung haben die Weltmeere für Mensch und Klima? Wie können wir die Ozeane schützen und sinnvoll nutzen, ohne sie auszubeuten? Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft tourt im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch 42 Städte in der Mitte und im Süden Deutschlands und bis nach Österreich.

Und nun vom Wasser zum Wein:

Zum ersten Maiwochenende scheint die Sonne. Dann kann der Tanz in den Mai an der Mosel mit einer Planwagenfahrt starten: Planwagenfahrt durch die Weinberge, Weingut Cremer, Auf Trommerst 9 in Kröv, 3 1/2 bis 4-stündige Fahrt durch die Weinberge mit Erläuterung der einzelnen Lagen und Rebsorten, inklusive kleinem Imbiss. Mindestteilnehmer: 6 Personen, Uhrzeit: Mittwoch & Freitag 17.00 Uhr, Samstag 11.00 Uhr. Anmeldung unter 06541 1421. 

Kulinarischer Abend mit Planwagenfahrt, Weinhaus Hans Beth, Auf der Wescher in Kröv

Planwagenfahrt mit anschließender Weinprobe & Kellerführung durch Weingut & Brennerei, dort gemütliches, rustikales Essen (im Preis inklusive). Mindestteilnehmer: 8 Personen, für Gruppen auch zusätzliche Termine auf Anfrage. Anmeldung unter 06541 909

Weinrundgang durch Trier - „Wie der Wein Karl Marx zum Kommunisten machte“

Wer Wein unmittelbar erleben will, bucht bei der Tourist-Info die Winzerführung über den Weinkulturpfad, den Wein-Rundgang durch Trier, die Führung „Wie der Wein Karl Marx zum Kommunisten machte“, den Nachtschwärmerrundgang („Ein Renner“), die weinkundliche Tagesführung oder geht es sportlich mit der Segway-Tour (ein elektrisch angetriebenes Einpersonen-Transportmittel mit zwei auf derselben Achse liegenden Rädern) durch die Olewiger Weinberge an. Infos unter: http://www.trier-info.de

 

 

 

 

 

 

 

# Link | Bettina Bartzen | Dieser Artikel erschien am Samstag, 29. April 2017 um 08:55 Uhr | 516 Aufrufe

, , , , , ,

Seite 2 von 98 Seiten  < 1 2 3 4 >  Letzte »

  • Veranstaltungen

    Veranstaltungen

    Veranstaltungen, Konzerte und Märkte in der Moselregion von Festwochen bis zu Operetten-Festspielen »»»

  • Weinregion

    Weinregion

    Die Mosel-Region ist die älteste deutsche Weinregion und gibt ihren Gästen viele edle Tropfen zu kosten. »»»

  • Mosellaendisches

    Moselländisches

    Typisch Moselregion! Oder so sonst könnten Weinkirmes oder Wein-Woche und Ähnliches stattfinden? »»»

  • Video

    Video

    Kurzfilme mit interessanten Aufnahmen aus dem Moselgebiet und Veranstaltungen in der Region. »»»

Back to top